SPENDENAUFRUF für Flutopfer des HOCHWASSER 2021

|   Info

Die aktuellen Hochwasser-Katastrophe ist verheerend. Wir in Sachsen haben aus eigener Erfahrungen eine Vorstellung – was solch eine Hochwasserkatastrophe bedeutet.

Viele Bürger unserer Gemeinde haben die Hochwasser 2002 und 2013 leidvoll erlebt und dankend deutschlandweite Spenden entgegen genommen. Aber auch unsere Gemeinde selbst erhielt für die vielen kommunalen Schäden Unterstützung durch Spenden von Bürgern und Unternehmen.

Nun können wir unsere Dankbarkeit durch Spenden an geschädigte Kommunen und deren Menschen zeigen. Sie können dies über ein speziell angelegtes SPENDENKONTO DER GEMEINDE DIERA-ZEHREN für Flutopfer – Hochwasser 2021 tun:

Sparkasse Meißen:   IBAN  DE19 8505 5000 0500 1521 10                                            

Verwendungszweck:   Spende für Flutopfer - Hochwasser 2021                                             

Eine Initiativgruppe unserer Gemeinde, u.a. Friedmar Haufe - Bürgermeister a.D. und Wolfgang Schneider stellvertretenden Bürgermeister, hat dieses eigene Spendenkonto der Gemeinde angeregt, um zu gewährleisten, dass das gesammelte Geld in voller Höhe Betroffenen zukommt.  Ziel soll es sein, das gesammelte Geld an eine noch zu benennende Gemeinde direkt zu übergeben. Jeder sollte prüfen, was an Spenden möglich ist. Es wird im Weiteren im Amtsblatt, insbesondere über die Spendenübergabe berichtet.

Außerdem wurde in Kooperation von Landkreis und Sparkasse folgendes Spendenkonto für Hochwasseropfer in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Sachsen angelegt:

Sparkasse Meissen          IBAN: DE21 8505 5000 9871 8718 70

Verwendungszweck: Hochwasser 2021 + p e r s ö n l i c h e Vorgabe des Spenders  

(bei Fragen dazu steht die Sparkasse unter 03525/51501130 zur Verfügung)

Es kann auch an die betroffenen Kommunen mit eigenen Spendenkonten gespendet werden.

Unser Mitgefühl gilt all jenen, die Familienangehörige, ihr Zuhause, ihr Hab und Gut in den furchtbaren Fluten verloren haben.

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

 

Freundlichst – C. Balk Bürgermeisterin