Die Ortsteile ...
 
Geschichte der Gemeinde ...
... links der Elbe
... rechts der Elbe
 
Lage mit Übersichtskarte
 
Rückblick
1000 Jahre Zehren
800 Jahre Diera
Frühjahrshochwasser 2006
 
Statistik

 
MISCHWITZ

Die Ersterwähnung des Ortes geht auf das Jahr 1258 zurück als „Martinus dictus de Missewitz“ (altsorbisch). Mischwitz besteht aus zwei ehemaligen Vierseitenhöfen, gelegen auf der Oberkante des Hanges zum Elbtal in 150-160 m Höhe, die heute im Besitz der Familie Kunath sind. Sie betreiben hier im „Gestüt am Kirschberg“ erfolgreich eine Pferdezucht der aus dem früheren Ostpreußen stammenden Pferderasse Trakehner. Einmal im Jahr lädt die Familie Kunath auf den Hof des Gestütes zur Fohlenschau ein. Bei dieser Gelegenheit kann man den Blick von der Oberkante in das Tal der Elbe und auf Zadel  und Kleinzadel zu geniessen.

Zum Ort gehörten noch drei Häuser unterhalb der Anhöhe an der heutigen Bundesstrasse 6. So unter anderem die ehemalige Gärtnerei. Mischwitz wurde 1935 nach Zehren eingemeindet. In Mischwitz leben heute 6 Einwohner.